Über mich

      
 

Ich heiße Roswitha, aber ich bin ganz froh, dass mich
so ziemlich alle, die mich kennen, einfach ROSI nennen, weil mir mein Name nicht so gut gefällt :-)

Ich wohne in der hässlichen Stadt Hagen/Westfalen
(aber nur, bis ich in Rente gehe. Dann werde ich nach einem schöneren Ort suchen)
 

Bis dahin werden leider noch einige Jährchen ins Land ziehen,
denn ich zähle gerade mal 55 Jahre.
Da meine beiden Babies inzwischen groß sind,
werde ich mich wohl weiter mit meinen Puppen beschäftigen, neben meinem weiteren Hobby, welches ich gern mit meinem Mann teile, dem Motorradfahren :-)

 



 

Zunächst habe ich jahrelang Porzellanpuppen gesammelt.
Teilweise hatten ca. 90 Puppen aller Art (oder vielleicht noch ein paar mehr?) einen Platz bei uns zu Hause. Dabei musste nicht jede unbedingt ein Zertifikat haben, sie musste mir einfach nur gefallen.



 

Beim Stöbern nach Puppen in Ebay lernte ich die
Berenguer-Reallife-Babies kennen. Diese Babies fand ich absolut
niedlich und ich ersteigerte auch einige. Weil sie sehr teuer waren, kam ich
auf die Idee, sie auch selbst herzustellen.
Es begann eine monatelange Recherche, wo man das Zubehör herbekommt und wie was gemacht wird. Dabei habe ich auch mein Englisch ganz gut wieder
aufgefrischt :-), da viele Sachen nur in USA erhältlich waren.



 

Seit dem Jahre 2002 fertige ich mit zeitweiligen Unterbrechungen voller Begeisterung die süssen Reallife-Babys,  achtete dabei sehr auf Qualität, sei es beim Material, bei der Verarbeitung oder auch bei der Kleidung. Die meisten meiner kleinen Schätze sind gleich in meinem großen Verwandten- und Bekanntenkreis verschwunden, einige befinden sich auch noch bei mir
(ich kann mich schlecht trennen *hihi*).



 

Mein Traum war aber schon seit dem Jahre 2005, selbst ein Baby zu modellieren.
Jede Menge Bücher, Videos, Anleitungen und Material füllten meine Schränke, aber einen Anfang fand ich irgendwie nicht. Auch der Kauf von fertigen OOAK brachten mich nicht weiter.
Erst als mein Mann mir zum 50. Geburtstag einen Kurs bei Iris Klement in Berlin, einer der besten Puppenkünstlerinnen, die ich kenne, geschenkt hat, habe ich es geschafft, ein Baby fertig zustellen (natürlich mit viel Hilfe von Iris :-).

Seitdem hat mich das Knetfieber gepackt, ich hätte gern nur noch wesentlich
mehr Zeit, denn dafür braucht man viiiiiiiel Zeit.
Ich hätte auch nie gedacht, das ich so viel Geduld habe, mich tagelang mit einem Babyfüsschen zu befassen,
aber es macht alles sehr viel Spaß.
Das Modellieren wird sicherlich noch lange eines meiner Hobbies bleiben.

Ich wünsche nun viel Spaß beim Stöbern auf meinen Seiten und über einen Eintrag in meinem
Gästebuch würde ich mich sehr freuen.